A highway in comparison to an industry worker with a safety mask in a polluted hall

Ganz gleich, wo sie Niederlassungen haben: Überall auf der Welt führt schlechte Luftqualität dazu, dass sich Mitarbeiter öfter beschweren, häufiger ausfallen, und schneller den Arbeitsplatz wechseln. Auch Ihr Firmenimage leidet darunter. Vielerorts gibt es zudem spezielle Vorschriften für den Umgang mit Schweißrauch, die Sie kennen sollten.

n Deutschland sind alle Unternehmen an die Richtlinie TRGS 504 gebunden, also an die „Technischen Regeln für Gefahrstoffe“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Deren Bestimmungen wurden jüngst erst verschärft; dabei wurde der Grenzwert für lungengängigen A-Staub von 3,0 auf 1,25 mg/m³ herabgesetzt. In der Folge werden bei den zuständigen Versicherungen immer öfter Präventivleistungen angefragt, etwa zur Risikobeurteilung, zur Luftreinigung oder zur Empfehlung von persönlicher Schutzausrüstung gegen den Staub. Wer sich an die Vorschriften der TRGS 504 hält, hat bei etwaigen Streitfällen vor dem Arbeitsgericht nichts zu befürchten.

Folgen Sie uns