X
Jetzt Rückruf vereinbaren
Newsletter
Kontakt Österreich
silica dust explosion 2

So befreien Sie Ihr Unternehmen vom Quarzstaub


Geldbußen vermeiden und Mitarbeiter schützen

Unser Leitfaden erklärt, was Sie gegen Quarzfeinstaub tun können. Jetzt bestellen!

Vielen Dank für Ihr Interesse

Sie finden den gewünschten Download in Kürze in Ihrem Postfach.

Industry leaders trust us reference xpo smallreference boe la smallreference chi smallreference db schenker small

Schützen Sie Ihre Mitarbeitenden vor lungengängigem Quarzfeinstaub

Extrem feiner Quarzstaub, auch Silikastaub oder alveolengängiges kristallines Siliziumdioxid (RCS) genannt, wird bei der Arbeit mit handelsüblichen Werkstoffen freigesetzt, etwa beim Schneiden oder Bohren. Dieser Feinstaub am Arbeitsplatz ist eine ernste Gefahr, da er Silikose oder gar Lungenkrebs verursachen kann. Dabei ist jede noch so kleine Menge, die von Menschen eingeatmet wird, gesundheitlich bedenklich. Das heißt, selbst Unternehmen mit vorschriftsgemäßer Luftreinigung setzen ihre Belegschaft unter Umständen gefährlichen Mengen an Quarzstaub aus.

Saubere Luft: Für mich kein Luxus, sondern ein Muss!

Aus Stoffen wie diesen entsteht Quarzstaub

  • Quarzgestein
  • Erde
  • Sand
  • Granit
  • Zement
  • Ziegelstein
silica dust in hands 1

Fakten über Quarzfeinstaub

Quarzstaub erhöht das Krebsrisiko

In der EU können jährlich 7.000 Fälle von Lungenkrebs auf eine Quarzfeinstaubbelastung zurückgeführt werden.

Quarzstaub wird oft unterschätzt

Nur 16 % der britischen Bau-Fachkräfte glauben, dass ihre Kollegen ausreichend über die Gefahren von lungengängigem Quarzstaub informiert sind.

Quarzstaub überschreitet die Grenzwerte

Die US-Arbeitsschutzbehörde OSHA vermutet, dass 12.173 Menschen im Gießereigewerbe einer Quarzstaubbelastung über den Grenzwerten ausgesetzt sind.

Quarzstaub kann tödlich sein

Die britische Gesundheitsbehörde HSE schätzt, dass 2005 mehr als 500 Bauarbeiter durch Einatmen von Quarzstaub starben.

Quarzstaub schädigt das Lungengewebe

Quarzstaub einzuatmen, kann Lungenkrebs, Silikose und Atemwegserkrankungen wie COPD verursachen.

Quarzstaub ist eine schleichende Gefahr

Eine Silikose kann sich innerhalb eines Jahres nach dem Kontakt mit Quarzstaub entwickeln. Für diese tödliche Krankheit gibt es keine Heilung.

Quarzstaubpartikel sind 1000 mal kleiner als ein menschliches Haar – das macht sie so gefährlich.

silica particle 1000 times smaller than a human hair

Wie lange hält sich Quarzstaub in der Luft?

Weil Quarzstaubpartikel so winzig sind, dringen sie nicht nur tief ins Lungengewebe ein, sondern schweben auch unglaublich lange im Raum. Sogar leichte Luftzüge, durch bloßes Vorbeigehen verursacht, reichen aus, um Quarzfeinstaub aufzuwirbeln. Danach kann es bis zu vier Stunden dauern, bis er sich wieder absetzt. In dieser Zeit kann der lungengängige Silikastaub viel Schaden anrichten – besonders für die Gesundheit, da schon eine geringe Menge potenziell gefährlich ist.

Was man nicht sieht, ist auch nicht gefährlich?

Ganz im Gegenteil. Unser Diagramm zeigt, über welche Zeiträume sich verschiedene Partikelgrößen in der Luft halten – kleinere, wie beim Quarzstaub, deutlich länger.

how long do particles remain airborne

Quarzstaubbelastung: Gesetzliche Grenzwerte an Ihrem Standort

Die Vorschriften und Grenzwerte für die Belastung durch Quarzfeinstaub am Arbeitsplatz unterscheiden sich von Land zu Land. Dabei ist jeweils festgelegt, welche Menge an lungengängigem Quarzstaub in der Luft für eine Acht-Stunden-Schicht als „sicher“ gilt.

  • In Deutschland, Italien, Finnland und den USA liegt der Grenzwert bei nur 0,05 mg/m³.
  • In Polen beträgt der Grenzwert 0,3 mg/m³.
  • In der Schweiz gilt eine Obergrenze von 0,15 mg/m³.
  • Viele Länder, darunter Großbritannien, Frankreich, Schweden, Norwegen, Dänemark und Belgien, veranschlagen ein Limit von 0,1 mg/m³.
  • In den Niederlanden beträgt die zulässige Menge 0,075 mg/m³.

Eines gilt jedoch für die ganze Welt: Die zuständigen Behörden senken ihre Grenzwerte immer weiter ab. Und Bußgelder bei Verstößen können Unternehmen teuer zu stehen kommen.

Die US-Behörde OSHA verhängt Strafen von bis zu 7.000 Dollar für jeden Tag, an dem die Belastungsgrenze überschritten wird.

Die britische Gesundheitsbehörde HSE hat von einem Landschaftsgärtner kürzlich 20.000 Pfund verlangt, weil er die örtlichen Richtlinien zu Quarzstaub nicht eingehalten hat.

Quarzstaub kann für Unternehmen ins Geld gehen

Den Quarzstaub in den Griff zu kriegen, kann enorm kostspielig sein: der Reinigungsaufwand ist hoch, teure Absaugsysteme müssen installiert werden. Nötig ist dies insbesondere auch deshalb, weil die Behörden die Grenzwerte für Quarzstaubbelastung am Arbeitsplatz immer weiter senken und die Maßnahmen damit Schritt halten müssen. In den USA beispielsweise werden jährliche Investitionen von bis zu einer Milliarde Dollar erwartet, mit denen Betriebe die Vorschriften einhalten wollen. Doch dabei setzen sie nicht immer auf die richtigen Produkte. Wir bei Zehnder, den Experten für Luftreinigung, bieten Lösungen, die wirklich funktionieren.

conventional air cleaning is not enough

Konventionelle Absauganlagen reichen nicht aus

Viele Unternehmen investieren in teure, aber letztlich ineffektive Systeme. Die meisten davon erfüllen nicht einmal die ISO-Anforderungen an Grobfilterung (MERV Klasse 6 - 8), obwohl Quarzfeinstaub erst ab ePM1 (MERV Klassen 14 - 16) herausgefiltert wird.  

Ihr Weg zu sauberer, sicherer Luft ohne Quarzstaub

Die hochentwickelten Filter von Zehnder fangen Quarzstaub wirksam auf, bevor er eingeatmet wird oder sich auf Oberflächen absetzt. Das bedeutet optimale Sicherheit für Ihre Belegschaft und Ihr Unternehmen. Schützen Sie das, was Ihnen wichtig ist, und machen Sie heute noch den ersten Schritt zu sauberer Luft. Jetzt Rückruf anfordern!

Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage

Unser Vertriebsteam meldet sich baldmöglichst bei Ihnen.