Lassen Sie Ihren Erfolg nicht an der Lebensmittelhygiene-Verordnung scheitern

In Produktionsstätten und Lagern herrscht reger Betrieb Trotz größter Vorsichtsmaßnahmen ist es unvermeidlich, dass Sporen, Keime und Bakterien in Ihre Anlagen gelangen und sich dort vermehren. Auch bei der Produktion selbst gelangen Zutaten wie Mehl und Öl in die Luft. Durch das Mahlen von Getreide entsteht Feinstaub. All das beeinträchtigt die Luftqualität und führt zu Staubablagerungen – nicht nur in der Produktion, sondern auch in Versand- und Empfangsbereichen. Bei Getränkeherstellern kann sich der Staub in den Lagerbereichen auf Flaschen und Dosen absetzen. Keine leichte Aufgabe, luftgetragene Partikel in den Griff zu kriegen. Dennoch müssen Unternehmer handeln. 

Selbst kleinste Mengen an Schadstoffen sind gefährlich für Verbraucher und Mitarbeiter und können Krankheiten hervorrufen. Gerade in der Lebensmittelindustrie steht viel auf dem Spiel: Öffentliche Skandale können Ihren Ruf nachhaltig schädigen. Werden bei Betriebskontrollen Verstöße gegen die Lebensmittelhygiene-Verordnung festgestellt, drohen neben Imageverlust auch Bußgeldverfahren und sogar Freiheitsstrafen. Durch die Umsetzung eines HACCP-Konzepts können Sie derartige Katastrophen vermeiden.

Folgen Sie uns