Germany
Jetzt Anfrage senden
Newsletter
Alle Artikel

5 alarmierende Wahrheiten über Raumluft am Arbeitsplatz

05/25/23 4 min Lesezeit Gesundheit Sauberkeit

Raumluft ist oftmals viel schlechter als die Außenluft. Das zeigen zahlreiche Untersuchungen. Wir verraten Dir die Gründe dafür.

indoor air vs outdoor air full width

Luftqualität: Draußen hui, drinnen pfui?

Dich fragt jemand, ob die durchschnittliche Raumluft qualitativ besser ist als die durchschnittliche Außenluft in Städten. Was würdest Du antworten? Wahrscheinlich ein spontanes „Ja!“, oder? Falls ja, geht es dir wie vielen anderen auch.

Wir hätten übrigens ebenfalls mit ja geantwortet, wenn wir nicht bereits so tief im Thema drin wären. Immerhin sind dort draußen der ganze Straßenverkehr, Industrieanlagen und so manch andere Quelle, die für unschöne Emissionen verantwortlich sind.

Doch tatsächlich zeigen wissenschaftliche Untersuchungen immer wieder, dass die Luftqualität an Arbeitsplätzen meist viel schlechter ist als die Luft im Freien. Selbst dann, wenn wir die vermeintliche Verschmutzung gar nicht sehen können. Immerhin fordert Luftverschmutzung nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jedes Jahr das Leben von sieben Millionen Menschen. Und neun von zehn Menschen atmen Luft mit hohen Schadstoffkonzentrationen ein.

Für uns Grund genug, Dir 5 alarmierende Fakten über Raumluft zusammenzutragen, die Du unbedingt auf dem Schirm haben solltest. Nicht zuletzt zum Wohle der Gesundheit Eurer Mitarbeitenden.

Diese 5 Fakten musst du über Luftqualität am Arbeitsplatz wissen

1. Raumluft ist oft schlechter als Außenluft

Auf diesen ersten Fakt haben wir Dich ja bereits „emotional vorbereitet“. Denn wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Raumluftqualität aufgrund verschiedenster Schadstoffe schlechter sein kann als die Luft draußen – selbst in stark industrialisierten Gebieten!

So hat eine Studie zum "Clean Air Day" herausgefunden, dass die Luftverschmutzung in Gebäuden durchschnittlich 3,5-mal höher ist als draußen. Wenn wir bedenken, dass wir rund 90 % unserer Lebenszeit in geschlossenen Räumen verbringen, ist das ein Fakt, der nicht außer Acht zu lassen ist.

2. Verschmutzte Raumluft: Eine der größten Gefahren für die Gesundheit

Klingt unglaublich, ist aber wahr: Die US-Umweltschutzbehörde (EPA) sagt, dass die Verschmutzung von Innenraumluft zu den fünf größten Umweltrisiken für die öffentliche Gesundheit zählt.

In anderen Worten: Wir können uns am Arbeitsplatz niemals sicher sein, dass wir beruhigt „durchatmen“ können. Staub, Schimmel, Chemikalien und andere unliebsame Partikel bedrohen maßgeblich unsere Gesundheit. Tag für Tag.

3. Heimtückischer Staub: Immer da, auch wenn wir ihn nicht sehen

Staub und andere gesundheitsgefährdende Partikel finden sich überall in der Luft. Manchmal sehen wir sie gar nicht, was sie hartnäckiger zu bekämpfen und noch gefährlicher macht. Die Partikel schweben klammheimlich in der Luft und setzen sich auf dem Boden, auf Maschinen, Anlagen & Co. ab. Schon kleinste Luftstöße genügen, um bereits „ruhende Partikel“ wieder aufzuwirbeln. Bloß damit wir sie wieder einatmen. Auf Dauer kann das zur echten Gefahr für unsere Gesundheit werden. 

4. Schädlich für unsere Gesundheit

Eine miese Raumluftqualität kann zu allerlei gesundheitlichen Problemen führen. Wir reden hier nicht nur von Kopfschmerzen, Asthma, Grippesymptomen oder einem gereizten Hals. Also von Dingen, die „nur“ die Produktivität der Mitarbeitenden beeinträchtigen.

Feinstaub gelangt selbst in unser Blut, wo er sogar unsere Arterien verstopfen und damit Herzinfarkte begünstigen kann. Selbst Krebs kann durch eine schlechte Raumluft ausgelöst werden.

5. Raumluft ist weniger streng reguliert

Während die Qualität von Außenluft ziemlich strengen Vorschriften unterliegt, sieht das bei der Luftqualität am Arbeitsplatz ganz anders aus. Selbst wenn Ihr innerhalb der gesetzlichen Grenzwerte liegt, kann die Luft an Euren Arbeitsplätzen alles andere als wohlwollend für Euer Business und Eure Mitarbeitenden sein.

Anders ausgedrückt: Was die Raumluft angeht, ist jeder für sich selbst verantwortlich. Wenn wir nicht gerade Hygieneauflagen (beispielsweise in sensiblen Branchen wie Lebensmittel oder Pharma) erfüllen müssen, lässt die Raumluftqualität im durchschnittlichen Betrieb deutlich zu wünschen übrig.

Die größte Gefahr dabei ist, dass sich die Luftqualität in der Regel schleichend verschlechtert. Der gleiche schleichende Prozess gilt dann logischerweise auch für die Verschlechterung der Gesundheitszustände Eurer Teams.

Was heißt das nun für die Luftqualität in Eurem Unternehmen?

„Oh je, betrifft das auch mein Geschäft?“ – Vielleicht kam Dir ja beim Lesen dieser Gedanke (oder ein ähnlicher). Die schlechte Nachricht zuerst: Ja, mit einer relativ hoher Wahrscheinlichkeit sind auch Deine Mitarbeitenden einer mangelhaften Raumluftqualität ausgesetzt. Aber keine Panik! Es gibt genug Mittel und Wege, Euch gegen die schlechte Luft in Innenräumen zu wehren.

Wir sorgen dafür, dass Ihr durchatmen könnt

Wir von Zehnder Clean Air Solutions sind dafür bekannt, weltweit für astreine Luftqualität an Arbeitsplätzen zu sorgen. Wenn Du magst, dann machen wir das auch gerne für Euch. Einfach, damit Du sicherstellen kannst, dass Eure Mitarbeitenden zu jeder Zeit gesund (und produktiv) bleiben.

Macht jeden Arbeitsplatz besser:
Saubere Raumluft
Jetzt beraten lassen