Germany
Jetzt Anfrage senden
Newsletter
Alle Artikel

Nie mehr Fehlalarme von Rauchmeldern durch Staub

10/06/23 4 min Lesezeit Sauberkeit

Bei Euch läuft es gerade richtig gut im Betrieb? Dann ist ein staubbedingter Fehlalarm bei Euren Rauchmeldern das Letzte, was ihr braucht. Der schadet nämlich Eurer Produktivität (und damit auch Eurer Bilanz). Ihr wollt das verhindern? Wir erklären Euch, wie.

fire alarms smoke detectors dust

Rauchmelder in Lager- und Produktionshallen sind hoch sensibel

Wir hoffen sehr, dass Ihr noch nie einen Fehlalarm selbst miterleben musstet. All die Hektik, die Ungewissheit und Zeit, die dabei draufgeht, sind wahrlich sehr ärgerlich. Im eigenen Haushalt ist das noch aushaltbar, denn die Ursache des Alarms ist dort schnell ausfindig gemacht. Und auch, ob es wirklich irgendwo raucht.

Nicht so in Euren Lager- oder Produktionshallen.

Dort steht nach einem Fehlalarm erstmal der ganze Betrieb still. Alles muss stehen und liegen gelassen werden. Das ganze Team wird in Sicherheit gebracht und parallel nach der Ursache gesucht, während man penibel darauf bedacht ist, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Womöglich rückt sogar die Feuerwehr an.

Doppelt ärgerlich, wenn sich später herausstellt, dass das alles hätte vermieden werden können, weil es nirgendwo rauchte oder gar brannte.

Den armen Rauchmeldern können wir keine Schuld geben. Es ist gut, dass sie so sensibel sind. Immerhin stellt Rauch ein Risiko für die eigene Gesundheit dar. Wenn nicht sogar für unser Leben. Ganz zu schweigen von einem echten Brand.

Aber Fakt ist: Wird der Rauchmelderalarm ohne ersichtlichen Grund ausgelöst, kann das für Euch sehr kostspielig werden. Denn wie bereits erwähnt, muss die Halle dann jedes Mal für eine gründliche Untersuchung evakuiert werden.

Staubbedingte Fehlalarme von Rauchmeldern: Was kostet Euch das?

In Großbritannien belaufen sich die Kosten für Fehlalarme schätzungsweise auf ca. eine Milliarde Euro pro Jahr. Offizielle Zahlen für den DACH-Raum gibt es zwar keine, doch es ist anzunehmen, dass sich die Zahlen in einem ähnlichen Rahmen halten. Die Gründe:

1. Bei jedem Fehlalarm eines Rauchmelders muss die Feuerwehr ausrücken. Das allein kostet schon ein paar hundert Euro.

2. Jeder Fehlalarm bringt einen Betriebsstillstand mit sich. Auch das kostet Geld – unmittelbar durch Produktivitätsverlust und möglicherweise längerfristig durch Folgeschäden.

3. Nach jedem Fehlalarm muss die ordnungsgemäße Funktion des Rauchmelders überprüft und das Gerät gegebenenfalls gewartet werden. Und das (Überraschung!) ist ebenfalls nicht ganz billig.

4. Zwar kein Kostenfaktor für Euch, aber trotzdem ärgerlich: Die Feuerwehr hat durch das fehlerhafte Ausrücken weniger Kapazitäten für tatsächliche Gefahrensituationen. Das kann Menschenleben kosten. Kostbarer geht es nicht.

Staub als Quelle des Übels

Wusstet Ihr, dass Staub- und Rauchpartikel in der Luft die primären Auslöser von Fehlalarmen sind? Nein? Nun, jetzt wisst Ihr Bescheid. Denn es ist tatsächlich so:

Sammelt sich im (und auf dem) Gehäuse eines Rauchmelders Schmutz an, kann dies den Mechanismus beeinträchtigen. Die Konsequenz: Fehlalarme.

Wenn bei Euren Produktionsabläufen große Mengen an Staub erzeugt werden (und das ist sehr wahrscheinlich der Fall), dann wird dies früher oder später zum Problem. Denn Rauchmelder in Lager- und Produktionshallen sind normalerweise an der Decke angebracht. Das macht deren regelmäßige Reinigung fast unmöglich.

Ihr seht also: Um das Auftreten von Fehlalarmen einzuschränken, ist gar nicht so einfach. Denn Eure Hallen sauber und staubfrei zu halten, kann aufwändig und zeitintensiv werden.

Fehlalarme von Rauchmeldern vermeiden? Geht am besten mit Luftreinigung.

Für Fehlalarme Eurer Rauchmelder braucht es keinen Rauch.
Auch eine hohe Staubkonzentration in der Luft kann ein Auslöser sein.

So kommt Ihr einem Fehlalarm Eurer Rauchmelder zuvor

Was Ihr versuchen könnt, ist, Euren Standort – und damit auch die Rauchmelder – durch häufiges Reinigen so sauber wie möglich zu halten. Allerdings muss das wirklich regelmäßig erfolgen. Vereinzelte Anstrengungen hier und da reichen leider nicht aus.

Doch selbst, wenn Ihr Eure Rauchmelder regelmäßig von Staub befreit, bleibt eine Sache nicht aus: Ihr müsst jedes Mal bis unter die Decke klettern, um die Geräte zu erreichen. Das ist lästig und kostet viel Zeit. Und für einige Unternehmen ist das „zwischendurch“ auch nicht leicht machbar.

zehnder cas cleanair max smart air purifier family

Zum Glück gibt es eine effektivere Möglichkeit, um Staub und Schmutz zu reduzieren und somit auch Fehlalarme zu verhindern. Lösungen zum industriellen Reinigen der Luft (wie die von Zehnder Clean Air Solutions) entfernen Staubpartikel, noch bevor sich diese auf Euren Rauchmeldern absetzen (und damit Fehlalarme provozieren).

Merkt Euch:
Fehlalarme von Rauchmeldern in Euren Lager- und Produktionshallen müssen nicht sein. Ihr könnt die Luft an Euren Standorten sauber halten, indem Ihr einfach auf industrielle Luftreinigung baut. Auf diese Weise vermeidet Ihr Produktivitätseinbußen durch unnötige Unterbrechungen und verbessert langfristig sogar noch Eure Unternehmensergebnis. Win-Win im wahrsten Sinne des Wortes.

Entscheidet Ihr Euch für Luftreinigungssysteme von Zehnder Clean Air Solutions, spart Ihr Euch Fehlalarme Eurer Rauchmelder, die durch Staub ausgelöst werden.

Rauchmelder Fehlalarme durch Staub?
Für Euch (bald) kein Thema mehr!
Jetzt beraten lassen