Germany
Jetzt Anfrage senden
Newsletter
clean air solutions air cleaner filters 1

Luftreiniger-Filter für den industriellen Einsatz

Lass Dich beraten
Ein Luftreiniger-Filter allein macht noch keine saubere Luft. Wichtig sind die richtige Filter-Kombination und Filter-Klasse!

Was sind eigentlich industrielle Lufteiniger-Filter?

Industrielle Luftreiniger-Filter sind das Herzstück jedes Luftreinigers und maßgeblich dafür verantwortlich, die Luft in Eurem Unternehmen von Schmutzpartikeln wie Staub, Gasen, Dämpfen, Rauch und Mikroorganismen zu befreien. Doch Filter ist nicht gleich Filter. 

Je nach Umfeld, Branche und Partikelaufkommen in der Luft gibt es verschiedene Filter-Arten, die mal besser und mal schlechter geeignet sind. Um die richtigen Filter zu wählen, ist es daher sehr wichtig zu analysieren, mit welchen Partikeln Ihr es zu tun habt. Alles, damit Eure Luftreiniger am Ende die ideale Mischung aus Staubaufnahme-Kapazität und Durchlässigkeit mitbringen. 

Welche Filter-Arten gibt es und wie unterscheiden sie sich voneinander?

Es gibt verschiedene Luftreiniger-Filter, die für die Luftreinigung in Unternehmen eingesetzt werden können. Die wichtigsten sind Flimmer-Filter (eine Zehnder in-house Entwicklung), Taschenfilter und Kompakt- bzw. HEPA-Filter.  

Flimmer-Filter:

Flimmer-Filter bestehen aus Tausenden von Polypropylenfasern, die Partikel elektrostatisch einfangen. Im Vergleich zu anderen Filtern lassen Flimmer-Filter einen hohen Luftdurchsatz zu. Und zwar selbst dann, wenn sie viel Staub enthalten. Sie werden alleine oder in Kombination mit einem Taschen- oder Kompaktfilter verwendet.  

Patentierter Bonus: Wenn Flimmer-Filter als Vorfilter für einen Kompakt- oder Taschenfilter eingesetzt werden, könnt Ihr die Lebensdauer des Sekundärfilters erheblich verlängern! Dieses Extra gibt’s nur bei uns und ist patentiert als FlimmerM®. 

air purification system filter flimmer
air purification system filter bag

Taschenfilter:

Taschenfilter (auch Beutelfilter) haben es in sich. Denn sie nehmen es mit sehr hohen Staubaufkommen auf.

Der Name ist dabei übrigens Programm, denn der Filter ist aus mehreren nebeneinanderliegenden Taschen aufgebaut. Die Luft samt störender Partikel wird in diese Taschen gezogen und auf der anderen Seite, gereinigt, wieder freigesetzt.

Taschenfilter lassen sich einzeln verwenden oder können in Kombination mit anderen Filtern (als Vorfilter oder nachgelagerte Filter) eingesetzt werden.

Kompaktfilter und HEPA-Filter:

Kompakt- und HEPA-Filter können es mit Partikeln verschiedener Größe aufnehmen. Je nach Partikelgröße unterteilt man in sogenannte Filterklassen. So sind Grobfilter beispielsweise dafür da, größere Partikel (wie Grobstaub oder Pollen) abzufangen. Als HEPA-Filter (gibt’s bei uns bis zur Klasse HEPA 14) sind sie für schädliche, ultrafeine Partikel zuständig – ganz gleich, ob chemisch, biologisch oder sogar radioaktiv.  

Kompakt- und HEPA-Filter arbeiten als „unterstützende Filter“, beziehungsweise Vorfilter. 

air purification system filter compact

Übrigens: In vielen Fällen empfehlen wir Euch mehrstufige Filtersysteme.

Und das nicht nur, weil wir branchenübergreifend für unser FlimmerM®-Konzept bekannt sind, sondern weil „viel hilft viel“ eben doch nicht von ungefähr kommt. Die Vorteile: 

Mehrstufige Filterlösungen sind effektiver was die Menge und Art der zu entfernenden Partikel angeht, haben eine längere Lebensdauer, sind flexibel anpassbar, energieeffizient und können höhere Luftvolumenströme handhaben. 

industrial air filter flimmer m working principle

Wie funktionieren Luftreiniger-Filter?

Jetzt ansehen

Die Partikelgrößen geben den Ton an: Filterklassen und was Ihr wissen müsst

Filterklassen: Noch so ein Wort, das für Verwirrung sorgen kann. Aber keine Sorge, wir bringen etwas Licht ins Dunkel. Zunächst: Es existieren unterschiedliche Filterklassen, die von verschiedenen Organisationen definiert und standardisiert wurden. Beispiele sind die EN- oder ISO-Klassifizierungen. Sie alle geben an, wie effizient verschiedene Filter die Raumluft von schädlichen Partikeln unterschiedlichster Größe befreien. Es gilt immer: Je höher die Filterklasse, desto effektiver ist der Filter bei der Entfernung von Partikeln aus der Luft.

Wichtigstes Merkmal bei der Unterscheidung ist immer die Größe der zu filternden Partikel. Diese wird in PM (= particulate matter) angegeben. Ein Filter der Klasse ISO ePM10 80 % kann also zum Beispiel 80 % aller Partikel der Größe PM10 filtern.

  • PM1: Partikel kleiner als 0,001 mm
  • PM2,5: Partikel zwischen 0,001 mm und 0,0025 mm
  • PM10: Partikel zwischen 0,0025 mm und 0,01 mm
  • Grobstaub: Partikel gleich oder größer als 0,01 mm
industrial air fitlers particle sizes compared

Die verschiedenen Standards für Luftreiniger-Filter

ISO 16890 und ASHRAE 52.2 

Die ISO 16890 ist der international anerkannte Klassifizierungs- und Prüfstandard für Luftfilter. Er ersetzt die vorherige Norm EN779:2012. Um der ISO 16890-Norm zu entsprechen, muss ein Luftreiniger-Filter mindestens 50 % der Partikel aus einer bestimmten Feinstaubkategorie (PM) filtern können.  
 
Die ASHRAE 52.2 Norm wird hauptsächlich in den USA verwendet

EN1822  

EN1822 definiert die Filterklassen für sehr feine Filter (Partikel ≤ PM1). Sie ist die gültige Norm zur Zertifizierung von EPA-, HEPA-  und ULPA-Filtern in Europa und den USA. 

clean air references full

Fazit: Welcher Luftreiniger-Filter ist der Richtige für Euer Unternehmen?

Jeder Filtertyp hat seine ganz eigenen Vorteile, je nach Umgebung und den zu filternden Partikeln.  

Die richtige Wahl ist also einfacher gesagt als getan. Unsere Experten stehen Euch deshalb von Anfang an beratend zur Seite und ermitteln die für Euch beste Filterkombination. Das spart Euch Kopfzerbrechen und Ihr könnt Euch sicher sein, dass Ihr ganz genau DIE Luftqualität bekommt, die Ihr Euch wünscht.  

Eure Luft so, als wäre sie neu.
Auf die richtigen Filter kommt’s an. 
Lass Dich beraten